Elna Supermatic Fadenspannung

Nachricht
Autor
Nähma-tine
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 13:33
Wohnort: Bodensee

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#21 Beitrag von Nähma-tine »

lol ihr seid spitze. Vielen Dank für eure Überlegungen zum Problem. Ich werde alles nachprüfen und dann berichten.
Ich denke dass es doch an der Oberfadenspannung liegt. Ich hab sie zwar saubergemacht aber keine Einstellmöglichkeit gefunden. Da muss ich mich noch in die Service Anleitung einlesen ( @ Lanora , du hattest schon ein paar Sachen zum Download eingestellt und ich hoffe da ist es auch dabei )
Das Problem mit der hohen Fadenspannung bestand ja von Anfang an , bevor ich das erste mal die Oberfadenspannung rausgeschraubt hatte. Da war auch schon mal einer an der Maschine dran , wie man an dem reingekloppten Reibrad sehen kann.
Ich hoffe dass ich über Weihnachten genug Hobbyzeit rausschinden kann, um mich damit in Ruhe zu beschäftigen.
Angela 30, Privileg 775, Gritzner VZ, Phönix Gloria ZZ, Dürkopp 1031, Pfaff 103, Gritzner GU-K , Singer 401-G, Pfaff 362 , Phoenix 283F , Bernina Record 730, Pfaff 332, Borletti 1102, Gritzner GU, Elna Supermatic,Necchi Supernova Mark 2

Nähma-tine
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 13:33
Wohnort: Bodensee

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#22 Beitrag von Nähma-tine »

So alle Fachleute hier dürfen mir jetzt virtuell eins auf die Finger hauen. heul
Ich hab den Fehler gefunden. Ich hatte beim ersten Saubermachen in völliger Unkenntnis der Zusammenhänge die Fadenspannung verstellt, bzw die "avoid touching" Schraube losgedreht. Jetzt muss ich mich an die richtige Schraubendrehung herantasten.
IMG_20201129_145325.jpg
Ich habe zwar in der Reparaturanleitung die Anweisung zum Einstellen gefunden, aber so ganz verstehe ich es nicht bzw weiß ich nicht so richtig wie ich es umsetzen kann.Eine Briefwaage um die grammangabe der Zugkraft zu bestimmen , muss ich mir erst besorgen. Und die andere Anweisung dass zwischen 0,7 und 1 die Spannung einsetzen sollte, fühl ich irgendwie nicht.
Ausserdem verwirrt mich dass die Spannungsscheiben zwar im aufgeklappten Nähmaschinenkopf auf Spannung sind , aber sobald ich den Kopfdeckel zuklappte und den Nähfüsslifter senke bleiben die Scheiben offen. Da ist noch was anderes im argen boewu
Mennoooooo da hab ich echt Mist gebastelt. heul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Angela 30, Privileg 775, Gritzner VZ, Phönix Gloria ZZ, Dürkopp 1031, Pfaff 103, Gritzner GU-K , Singer 401-G, Pfaff 362 , Phoenix 283F , Bernina Record 730, Pfaff 332, Borletti 1102, Gritzner GU, Elna Supermatic,Necchi Supernova Mark 2

uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#23 Beitrag von uu4y »

na klar sind die Spannungsscheiben zusammen, wenn der Seitendeckel aufgeklappt ist; erst wenn er eingeklappt wird
UND der Füsschenheberhebel abgesenkt wird, sind sie auch wieder zusammen;
das Entspannen bzw. Öffnen der Scheiben bewirkt ein Stift, der auf die Andruckfeder wirkt und vom Füsschenheberhebel betätigt wird;
der Füsschenheberhebel muss deshalb oben sein, damit beim Einfädeln der Faden vollständig zwischen den Scheiben sitzt light

Nähma-tine
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 13:33
Wohnort: Bodensee

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#24 Beitrag von Nähma-tine »

uu4y hat geschrieben: Mittwoch 23. Dezember 2020, 15:44 na klar sind die Spannungsscheiben zusammen, wenn der Seitendeckel aufgeklappt ist; erst wenn er eingeklappt wird
UND der Füsschenheberhebel abgesenkt wird, sind sie auch wieder zusammen;
das Entspannen bzw. Öffnen der Scheiben bewirkt ein Stift, der auf die Andruckfeder wirkt und vom Füsschenheberhebel betätigt wird;
der Füsschenheberhebel muss deshalb oben sein, damit beim Einfädeln der Faden vollständig zwischen den Scheiben sitzt light
Das ist mir schon klar, dass zum Einfädeln der Nähfuss oben sein muss. Aber das ist ja das Problem, die Scheiben gegen nicht zusammen wenn der Kopfdeckel zugeklappt ist und ich den Nähfuss senke. Ich sehe auch diesen Stift aber es schliessen sich eben nicht die Scheiben , egal ob der Nähfusslifter oben oder unten ist. Die Scheiben bleiben offen.
Angela 30, Privileg 775, Gritzner VZ, Phönix Gloria ZZ, Dürkopp 1031, Pfaff 103, Gritzner GU-K , Singer 401-G, Pfaff 362 , Phoenix 283F , Bernina Record 730, Pfaff 332, Borletti 1102, Gritzner GU, Elna Supermatic,Necchi Supernova Mark 2

Benutzeravatar
Alfred
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1408
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Wohnort: Gauting bei München

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#25 Beitrag von Alfred »

Nähma-tine hat geschrieben: Mittwoch 23. Dezember 2020, 20:37 Ich sehe auch diesen Stift aber es schliessen sich eben nicht die Scheiben
bewegt sich der Stift, testen!
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
im Einsatz: Pfaff Jeans, OL AEG NM 760A, die Anderen kommen und gehen angel
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum

Nähmanfred
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Beiträge: 444
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 00:47
Wohnort: Husum

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#26 Beitrag von Nähmanfred »

Nähma-tine hat geschrieben: Mittwoch 23. Dezember 2020, 20:37
uu4y hat geschrieben: Mittwoch 23. Dezember 2020, 15:44 na klar sind die Spannungsscheiben zusammen, wenn der Seitendeckel aufgeklappt ist; erst wenn er eingeklappt wird
UND der Füsschenheberhebel abgesenkt wird, sind sie auch wieder zusammen;
das Entspannen bzw. Öffnen der Scheiben bewirkt ein Stift, der auf die Andruckfeder wirkt und vom Füsschenheberhebel betätigt wird;
der Füsschenheberhebel muss deshalb oben sein, damit beim Einfädeln der Faden vollständig zwischen den Scheiben sitzt light
Das ist mir schon klar, dass zum Einfädeln der Nähfuss oben sein muss. Aber das ist ja das Problem, die Scheiben gegen nicht zusammen wenn der Kopfdeckel zugeklappt ist und ich den Nähfuss senke. Ich sehe auch diesen Stift aber es schliessen sich eben nicht die Scheiben , egal ob der Nähfusslifter oben oder unten ist. Die Scheiben bleiben offen.
Ich hatte auch das Problem, dass der Stift schwergängig war. Und dass ich das Prinzip auch erst mal verstehen musste. Bei mir besteht der Stift aus einer U-förmigen "Drahtstange" (wie eine dicke Tackerklammer) die mit beiden Enden im Gehäuse geführt wird und vom Füßchenhebel betätigt wird. Ein Schenkel ragt etwas mehr heraus und drückt auf eine Platte, die dann die Spannung wegnimmt. Die U-Form habe ich geringfügig angepasst (aufgebogen), so dass sie sich leicht im Gehäuse rein- und rausschieben lässt. Vorher habe ich auch die Löcher gereinigt, damit alles alte Öl heraus ist. Dann ging auch die Ent- bzw. Spannung der Scheiben wunderbar.

Am besten mal schauen, wo der Füßchenhebel auf die Betätigungsstange dürckt. Dann diese von Hand rein- und rausschieben, um zu sehen, wie leicht sie geht. Sie darf nicht klemmen oder schwergängig sein.
Viele Grüße
Manfred

ADLER 153AB

Nähma-tine
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 13:33
Wohnort: Bodensee

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#27 Beitrag von Nähma-tine »

Heute habe ich alle Tipps und Anregungen ausprobiert.
@Alfred , der Stift sitzt nur locker drin. Ich kann ihn ohne Probleme rausnehmen. Was ich auch getan habe. Jetzt gehen die Scheiben zwar nicht mehr auf , aber ich konnte die Spannung einstellen.

@Nähmanfred bei der Elna ist es ein Bolzen mit schmalerem Stift und einem zylindrischen Kopf. Der Füsschenhebel schiebt den Bolzen vor und die Scheiben gehen auf. Leider geht der Bolzen nicht mehr zurück wenn der Hebel gesenkt wird und die Scheiben bleiben offen. Warum das so ist muss ich mir nochmal anschauen.

Dann hab ich mich an die Einstellung der Fadenspannung mit Hilfe der beiden Schrauben rangetastet. Einerseits mit Hilfe der technischen Anleitung und dann immer wieder mit Probenähen . So hab ich mich langsam rangetastet, erst war sie zu niedrig und dann auf einmal zu fest, ich hatte den Unterfaden oben sichtbar, also in kleinsten achtelDrehungen die Spannung wieder gelockert, bis sie schöne Nähte mache. Boahh war ich froh....dann Spule leer und neu aufgespult, eingefädelt und Probenaht gemacht. Ergebnis Oberfadenspannung zu locker boewu . Jetzt hab ich erstmal aufgehört und schau morgen nochmal warum. Vielleicht hab ich doch falsch eingefädelt... sie kann schön nähen, habe es ja gesehen...
Aber mir ist wieder aufgefallen dass sie sehr locker spult, da es keine Vorspannung gibt.
Angela 30, Privileg 775, Gritzner VZ, Phönix Gloria ZZ, Dürkopp 1031, Pfaff 103, Gritzner GU-K , Singer 401-G, Pfaff 362 , Phoenix 283F , Bernina Record 730, Pfaff 332, Borletti 1102, Gritzner GU, Elna Supermatic,Necchi Supernova Mark 2

Benutzeravatar
Lanora
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 6465
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Wohnort: Hünxe

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#28 Beitrag von Lanora »

Mmmhhh , ich hab schon länger nicht mehr mit der supermatic genäht . Aber ich meine sie hätte wie jede andere Maschine auch eine Vorspannung beim spulen ..... muß ich morgen unbedingt mal kucken
LG Bianca
Riccar 240D,Kayser J,Pfaff 337-115,Adler 189AB,Elna supermatic,Elna Air Electronic SU Carina, Pfaff 362 automatik,Bernina 117L,Pfaff 260 Automatik,Willcox&Gibbs,Pfaff 30,

Nähma-tine
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 13:33
Wohnort: Bodensee

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#29 Beitrag von Nähma-tine »

Lanora hat geschrieben: Mittwoch 30. Dezember 2020, 19:59 Mmmhhh , ich hab schon länger nicht mehr mit der supermatic genäht . Aber ich meine sie hätte wie jede andere Maschine auch eine Vorspannung beim spulen ..... muß ich morgen unbedingt mal kucken
In der BA ist keine Vorspannscheibe zu sehen und auch an der Maschine finde ich nix. In der BA heisst es nur dass man mit dem Finger die Spule während des Spulens leicht andrücken soll. Aber macht dieses Bremsen nicht genau das Gegenteil ? Also zu lockeres spulen?
Angela 30, Privileg 775, Gritzner VZ, Phönix Gloria ZZ, Dürkopp 1031, Pfaff 103, Gritzner GU-K , Singer 401-G, Pfaff 362 , Phoenix 283F , Bernina Record 730, Pfaff 332, Borletti 1102, Gritzner GU, Elna Supermatic,Necchi Supernova Mark 2

Nähmanfred
Greiferpolierer
Greiferpolierer
Beiträge: 444
Registriert: Samstag 18. Mai 2019, 00:47
Wohnort: Husum

Re: Elna Supermatic Fadenspannung

#30 Beitrag von Nähmanfred »

Nähma-tine hat geschrieben: Mittwoch 30. Dezember 2020, 19:31 ...

@Nähmanfred bei der Elna ist es ein Bolzen mit schmalerem Stift und einem zylindrischen Kopf. Der Füsschenhebel schiebt den Bolzen vor und die Scheiben gehen auf. Leider geht der Bolzen nicht mehr zurück wenn der Hebel gesenkt wird und die Scheiben bleiben offen. Warum das so ist muss ich mir nochmal anschauen.
...
Da kannst Du Dich rantasten, indem alle beteiligten Teile einzeln auf ihre richtige Funktion und möglicher Hindernisse daran geprüft werden. Ich sehe da hauptsächlich zwei Möglichkeiten:
  • Schwergang im Loch durch Verharzung des Öls. -> Reinigen von Bolzen und Loch bis er sich leicht hin- und herschieben lässt. Dabei auch auf Beschädigungen prüfen, ob die den Schwergang verursachen. Ein Grat kann mal so mal so stehen.
  • Federspannung der Fadenspanner zu gering. -> Das könnte man von Hand prüfen. Bewegen der Platte mit dem Finger und ertasten, wie hoch die Spannung ist. Dann müsste dort nach einer Ursache geschaut werden.
Viele Grüße
Manfred

ADLER 153AB

Antworten