Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

Fragen und Antworten zu Nähmaschinen von Anker und Anker Phoenix.
Nachricht
Autor
Rosis_Liebling
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2023, 01:50

Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#1 Beitrag von Rosis_Liebling »

Hallo zusammen,

"Rosis Liebling" (Anker RZ Automatik - 1956) hat beim letzten Näh-Marathon leider vorzeitig aufgegeben.
Das Nähen war immer nur stückchenweise möglich und es roch ein wenig "elektrisch". Nach vergeblicher Mechaniker Suche, werd' ich mich nun - hoffentlich mit Eurer Hilfe - mal selbst ans Trouble-shooten machen.
Die Maschine ist sehr gepflegt, meine Mutter hat sie mit 20 gekauft und näht heute mit 87 Jahren immer noch drauf. Die letzte "Wartung" ist nun aber bald 10 Jahre her. Bisher wurde im Laufe ihres Lebens öfter die Kohle gewechselt und ein neues Pedal angeschafft.

Sie hat sie seither nicht mehr angestellt, aus Vorsicht nicht noch mehr Schaden anzurichten. Bei erster Besichtigung konnte ich keine Schmauchspuren, Russ oder Geruch im Motorumfeld erkennen. Meine Mutter vermutet es ist die Kohle und die habe ich heute mal rausgenommen. (siehe Bild unten)

Dazu nun meine Fragen: Könnt ihr bitte den Zustand der Kohle beurteilen, ich weiss nicht wie sie aussehen muss, ist sie "aufgebraucht"?. Sollte ich sie gleich ersetzen? wenn ja - Habt ihr eine Quelle, wo ich sie bestellen kann?
wenn nein, was kann ich noch versuchen? Antriebsriemen nachziehen??, das was zum "nicht Nähen" passen könnte und er erschien mir tatsächlich ein wenig viel Spiel zu haben
IMG_1401.jpg
IMG_1431.jpg
.

Lieber Gruss aus der Schweiz und Danke im Voraus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Alfred
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1528
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 20:23
Wohnort: Gauting bei München

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#2 Beitrag von Alfred »

es ist etwas undeutlich zu sehen, das Schwarze auf der Lauffläche, wenn es aus der Kohle kommt dann ist es eine selbstabschaltende Kohle, beim Verschleiß tritt der Pin aus und stoppt den Motor.
kein Import von Soja, Rindfleisch und Holz zum Schutz der Regenwälder
im Einsatz: Pfaff Jeans, OL AEG NM 760A, die Anderen kommen und gehen angel
Moderator in http://www.werkzeug-news.de/forum

Benutzeravatar
js_hsm
Moderator
Moderator
Beiträge: 5551
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#3 Beitrag von js_hsm »

Die Kohle ist ziemlich runter aber m.E. noch nicht am Ende.

Neue können aber nicht schaden.

Anhand der Maße mal im www (ebay und co.) suchen. Beachte auch den Anschluß am Ende der Feder.

Gruß, Achim
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

Rosis_Liebling
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2023, 01:50

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#4 Beitrag von Rosis_Liebling »

Danke und Danke erstmal... ich ersetze mal die Kohle und melde mich wieder, wenns entweder nochmal "trouble" oder wieder das vertraute "rattern" der Maschine gibt. Das mit der selbstabschaltenden Kohle ist krass, hab ich noch nie gehört, macht aber Sinn - muss ich mal unter der Lupe ansehn :).
Gruss Marion

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#5 Beitrag von dieter kohl »

Rosis_Liebling hat geschrieben: Sonntag 12. November 2023, 22:16 Danke und Danke erstmal... ich ersetze mal die Kohle und melde mich wieder, wenns entweder nochmal "trouble" oder wieder das vertraute "rattern" der Maschine gibt. Das mit der selbstabschaltenden Kohle ist krass, hab ich noch nie gehört, macht aber Sinn - muss ich mal unter der Lupe ansehn :).
Gruss Marion
heart -lich Bild im Forum

wir freuen uns auf einen regen Austausch mit dir

für Fragen zu deinen Maschinen bitte immer am besten gleich mit Fotos

Bilder bitte als Anhang hochladen
verlinktes verschwindet meistens nach kurzer Zeit und macht damit das Thema unbrauchbar

und wenn es erledigt ist, bitte eine kurze Meldung, was es war
_________________________________________________________________________________

du hast nur eine der beiden "Brikett´s gezeigt

Kohlen sind IMMER paarweise zu ersetzen
gruß dieter
der mechaniker

Rosis_Liebling
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2023, 01:50

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#6 Beitrag von Rosis_Liebling »

Hallo zusammen, möchte diesen feed nicht unnötig lange offen lassen, daher hier "was bisher geschah":
Alle Versuche in der Schweiz und umgebenden Länder die korrekte Motorkohle aufzutreiben, waren leider vergebens, auch wollte keine Werkstatt an das gute Stück drangehen, um zu prüfen, ob es überhaupt die Kohle ist - im Internet gab es genau 1 Anbieter, der die gesuchten Masse der Kohle liefern konnte - die Ware kam aus Hongkong, relativ schnell - 2 Wochen - und 6 Stck. für ca. 6 Euro auch erschwinglich. Die Maschine war vorbereitet, gut gelagert und beleuchtet - beide abgenutzte Kohlen ausgebaut. Leider konnte ich die neuen Kohlen nicht einsetzen, weil zwar das Kohlestück exakt in den Schacht am Motor passte, die Druckfeder allerdings einen zu grossen Durchmesser hatte - ragte über die Kohle seitlich hinaus, was verhinderte, dass die Kohle ganz in den Schacht auf den Motor geschoben werden konnte. Die Kupferkontaktdrähte der "neuen" Kohle in der Druckfeder war ausserdem deutlich kürzer, als die "alte". (siehe Vergleich auf Bild im Anhang) und das Kontaktplättchen war statt genietet nur angeklebt. Nach einigen vergeblichen Versuchen die Feder elliptisch zu biegen, blieb mir nur noch die Möglichkeit die Einzelteile der alten Kohle an die neue zu "montieren". Ich habe also die Kontaktplättchen und die Drahtspirale der alten Kohle an die neue angebracht, was sehr knibbelig war und besondere Klemmen und Halterungen und Feinmechanikerwerkzeug und Geduld sad brauchte. Schliesslich konnte ich die neue Kohle mit "altem" Druck- und Kontaktplättchen einsetzen (nachdem ich sie im Durchmesser des Motors leicht angeschliffen hatte). Ich war einigermassen stolz und hoffte die Technik überlistet zu haben. Leider macht der Motor trotzdem keinen Mucks. Entsprechend enttäuscht habe ich das Projekt erst mal auf Eis gelegt heul - jetzt habe ich wirklich keine Ahnung mehr, wie weiter. Auf Kleinanzeigen.de habe ich nun eine Anker RZ der exakt gleichen Baureihe gefunden, allerdings mit Schwungrad statt mit Motor, aber immerhin mit Beleuchtung - das wäre jetzt eine echte Alternative. Aktuell habe ich den Verkäufer angefragt und wenn das positiv verläuft, werde ich sie von Nürnberg in die Schweiz holen. Sollte jemand Interesse an den restlichen Kohlen (2 Paar 4x6x12mm) haben - bitte kurze Anfrage - ich schicke sie Euch gern gratis zu - vielleicht passen sie für eine von Euren Maschinen.
Soweit der Stand der Dinge. Danke für Eurer offenes Ohr und die Hinweise
IMG_1688.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#7 Beitrag von dieter kohl »

serv

die "Seele" der "alten Kohlen" ist für die Funktion nicht unbedingt erforderlich, weil sie nur verhindert, daß sich die Kohlen zu weit abnutzen.

du kannst (nach der Reinigung mit Pfeifenreinigern) die neuen Kohlen ohne Federn in den Schacht einsetzen, mit den alten Federn dazu und mit den Kohlenkappen verschließen.

dann testest du die Funktionen

es empfiehlt sich dann alle paar Jahren nach den "Briketts" zu sehen wink
gruß dieter
der mechaniker

Rosis_Liebling
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2023, 01:50

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#8 Beitrag von Rosis_Liebling »

Danke Dir für den Hinweis, beide Kohlen sind drin aber die Maschine macht keinen Mucks, weiss nicht, wie ich die Funktion noch testen kann ausser sie an den Steim zu hängen und den Anlasser (der ist neueren Datums) zu treten. Leider sind die Anker RZ in den Kleinanzeigen entweder nicht einsatzbereit, schon verkauft oder 1000km entfernt.Gibt es eine andere Möglichkeit ausser den Kohlen, warum der Motor nicht läuft? Lieber Gruss aus der Schweiz

Benutzeravatar
js_hsm
Moderator
Moderator
Beiträge: 5551
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#9 Beitrag von js_hsm »

Rosis_Liebling hat geschrieben: Freitag 2. Februar 2024, 23:06 .Gibt es eine andere Möglichkeit ausser den Kohlen, warum der Motor nicht läuft? Lieber Gruss aus der Schweiz
Einige..
..angefangen vom losen Kabel im Stecker über Kabelbruch bis....

Such nach jemand der alles durchmessen kann.

Gruß, Achim
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 7330
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Anker RZ Troubleshooting ("näht nicht")

#10 Beitrag von det »

Hallo,
Rosis_Liebling hat geschrieben: Freitag 2. Februar 2024, 23:06Leider sind die Anker RZ in den Kleinanzeigen entweder nicht einsatzbereit, schon verkauft oder 1000km entfernt.
es kann verschiedene Gründe geben, warum RZs als "nicht einsatzbereit" verkauft werden, nicht immer sind die Geräte wirklich kaputt. Oft ist es nur die Unwissenheit der Verkäufer.

Meine funktionstüchtigen stehen zwar nur 700-800 km von der Schweiz entfernt, aber Versand in die Schweiz ist wohl keine Option.

Gruß
Detlef
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

Antworten