janome skyline s5 blockiert

Antworten
Nachricht
Autor
uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 983
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

janome skyline s5 blockiert

#1 Beitrag von uu4y »

Guten Morgen Gemeinde;
ich habe eine -aufgegebene- defekte Janome Skyline S5 bekommen;
nach dem Einschalten ruckelt der Nadelstangen-Stepmotor routinemässig,
danach kommt die Fehleranzeige E1 auf dem Display -der Antriebsmotor zuckt nicht bzw. rührt sich nicht- ;
bei dieser S5 wurden anscheinend schon einige -offensichtlich erfolglose- Reparaturversuche unternommen
(Schrauben nur lose angezogen usw.);
Motorriemen ist/wurde abgezogen,
die Armwelle lässt sich (beim Drehen am Handrad) um ca. 350 Grad nach beiden Seiten drehen,
da hierbei der kurze Fadenheber-Exzenterarm dabei jeweils hinten und oben anschlägt;
m. E. hat sich dieser kurze Ansteuerhebel in seinem Sitz verdreht, daher die Blockade;
bei -ausgeschaltet- einem rein mechanischer Drehversuch des grossen Plastik-Zahnrads (das vom Motor angetrieben wird),
dreht sich dieses leer, d. h. die Armwelle dreht sich dabei nicht mit;
befindet sich dieses Zahnrad aktuell in der "Spulen" Einstellung ?
wo sitzt die dafür erforderliche "Solenoid" Umschaltspule ?
was muss ich wegbauen, um an die Blockade des Fadenheber-Exzenterarms zu gelangen ?
-Die Gewinde-Fixierschraube dieses Arms habe ich zwar schon gelöst, drehen lässt er sich jedoch nicht-
Fotos kommen gleich noch nach;
Gruss Gert

uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 983
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

Re: janome skyline s5 blockiert

#2 Beitrag von uu4y »

mittlerweile hab ich den bzw. einen Defekt gefunden =
sie ist aus nicht geringer Höhe -imho Tischplatte- voll aufs Handrad gefallen, dadurch wurde das linke Armwellenlager fast 1 cm nach links verschoben...die Blockade war dann logisch...
= Maden-Halteschraube des linken Lagers gelockert, dann mit dosierten Schlägen mit Hammer und Stange -auf das linke Wellenende- dieses wieder auf Maß gebracht;
auf der Handradseite wird die Armwelle nur radial gelagert bzw. geführt, links dagegen wird sie von der Lagerbuchse axial spielfrei geführt
= links von ihr, also von aussen, sitzt das Ausgleichsgewicht mit dem Nadelstangenantrieb usw. und von innen sitzt eine Anlaufbuchse dagegen;
das alte Maß ergibt sich aus dem mittigen Sitz der Schaltfahnen in den beiden GaLi´s;
leider hatte es beim Sturz eine der beiden GaL gekostet, das Ersatzteil # 861620201 kostet rund € 20,-
damit hat sich auch das grosse Antriebszahnrad wieder eingekuppelt und kann -wenn der Motor später denn auch anläuft-
die Armwelle treiben... rolleyes

uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 983
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

Re: janome skyline s5 blockiert

#3 Beitrag von uu4y »

mittlerweile läuft sie kurz an, macht die Nadelstangenroutine li-re-mi und stoppt;
weil eine definierte Armwellen-Positionserkennung aufgrund der defekten GaLi nicht möglich ist,
erfolgt jedoch keine kurze hi-vo Feeddog-Routine;
die GaLi-Platine Nr. 861620201 -Upper shaft sensor (unit)- ist bei Diederich Bielefeld bestellt... kann etwas dauern... hiess es...
schaun mer mal... rolleyes

uu4y
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 983
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 22:08

Re: janome skyline s5 blockiert

#4 Beitrag von uu4y »

nachdem ich jetzt die neue Doppel-GaLi
( € 30,- inkl. Versand bei Diederich/Bielefeld, imho ein sehr freundlicher und kompetenter Ansprechpartner)
eingebaut und alles wieder zusammengebaut hatte, rennt die Janome S5 wieder wie einst;
es hat sich -wie schon erwähnt- -nur durch den Sturz oder Fall aufs Handrad- die Armwelle (mitsamt des linken Gleitlagers und seinem Anlaufring) nach links verschoben;
dabei hat es dann die rechte Hälfte der rechten GaLi -bei der sich die Schaltfahne aktuell im Gabelbereich befand- gekostet;
auuserdem wurde u. a. dadurch auch der Spulerfreilauf zusammengeschoben und hat dort alles verklemmt,
nachdem ich die üblichen (Jamome-spezifischen) verschleissanfälligen Teile wie untere Nadelstangenführung und Feeddog-Exzenternocke geprüft hatte, konnte ich bei diesen und auch sonstwo keinerlei Verschleiss feststellen;
vermutlich fiel die Maschine recht früh aufs Handrad und wurde danach beiseite gestellt...
ein minimales "Rest-Eiern" des Handrads von ca. 0,5 mm konnte ich nicht zu 100% korrigieren,
andererseits war dieses auch noch ohne Risse usw. also voll ok, deshalb wäre ein neues Handrad (ca. € 20,-)
m. E. rausgeschmissenes Geld gewesen; biggrin

Antworten