Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 7336
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#11 Beitrag von det »

GritznerFZ hat geschrieben: Sonntag 4. September 2022, 18:29Schlinghub sagt mir noch nichts, jetzt weiß ich aber, wonach ich an meinem nächsten freien Wochenende suche. Sicherlich finde ich noch ein gutes Video zu Nähmaschinenmechanik.
Gib mir Bescheid, wenn du es gefunden hast ;-)

Es gibt viele gute Videos, auch einige richtig gute von einigen Foristi hier, aber speziell zum Schlingenhub habe ich noch keines gefunden, was mir wirklich gefällt. Diese Anleitung finde ich immer noch sehr gut.

Gruß
Detlef
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

Dornwäldler
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 5. November 2020, 18:05
Wohnort: Durlach

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#12 Beitrag von Dornwäldler »

Hallo Det,
könntest du bitte nochmal zeigen, welche Anleitung zum Schlingenhub du meinst? Beim Anklicken deines Links kommt nichts heul
Gruß Jörg
Pfaff (362, 362 Auto, mehrere 130), Gritzner GU K, Anker, .... ach so viele, dass ich befürchten muss, dass sich meine Frau bei einer weiteren Maschine ernsthaft die Scheidung überlegen könnte.

Benutzeravatar
det
Moderator
Moderator
Beiträge: 7336
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:01
Wohnort: unterer linker Niederrhein

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#13 Beitrag von det »

Hab's korrigiert.
Maschinen: viel zu viele - Zeit dafür: viel zu wenig
- Bekennender Schneckenversender, habt Geduld mit mir -

GritznerFZ
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 19. Februar 2022, 20:31

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#14 Beitrag von GritznerFZ »

Echt lange her, dass ich mich das letzte Mal gemeldet habe ...

Ich hatte ja das Problem, dass die Maschine zum Teil mit zu hohem Widerstand läuft. Hier wurde mir von einem Nähmaschinenmechaniker als Tipp mitgegeben, dass zu viel Spannung auf dem Riemen sein konnte.
Also nach einer gefühlten Ewigkeit wieder an die Demontage gemacht (zwischendurch war mir ein Bit in der Madenschraube abgebrochen, der aber nach einer Weile zum Glück alleine rausgefallen ist ...). Dabei ist mir aufgefallen, dass die obere Zahnscheibe eiert. Hat der Kollege wohl schief gebohrt ... Werde mir also wahrscheinlich eine neue bestellen müssen und die Scheiben dann wie bei woki etwas abdrehen lassen.
In der Zwischenzeit kann ich versuche die festgefressene Madenschraube aus dem Aluminium zu arbeiten, wahrscheinlich ausbohren ...

Freut mich aber, dass Twinstar erfolgt hatte smile

Benutzeravatar
js_hsm
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 5145
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#15 Beitrag von js_hsm »

GritznerFZ hat geschrieben: Samstag 25. Februar 2023, 12:04 ...Dabei ist mir aufgefallen, dass die obere Zahnscheibe eiert. Hat der Kollege wohl schief gebohrt ... Werde mir also wahrscheinlich eine neue bestellen müssen und die Scheiben dann wie bei woki etwas abdrehen lassen.
Bei den Aluscheiben presse ich passend abgedrehtes Vollmaterial in die NIO Bohrung, verstifte sie (mit Madenschrauben) und drehe sie ab. Das erspart den Neukauf wink
Ab da weiter wie mit einer neuen Zahnriemenscheibe.

Gruß, Achim
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

gelöschter User N

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#16 Beitrag von gelöschter User N »

GritznerFZ hat geschrieben: Samstag 25. Februar 2023, 12:04 Ich hatte ja das Problem, dass die Maschine zum Teil mit zu hohem Widerstand läuft. Hier wurde mir von einem Nähmaschinenmechaniker als Tipp mitgegeben, dass zu viel Spannung auf dem Riemen sein konnte.
Wenn sich der Riemen hier mit leichtem Druck seitlich bewegen lässt (gut 2 cm gesamt Bewegung) Bild
dann ist er nicht zu fest. Aber der Riemen könnte auch hart geworden sein bzw zu kurz sein.

Es könnte auch der ZickZack Exzenter sein, weil Du geschrieben hast...
GritznerFZ hat geschrieben: Donnerstag 25. August 2022, 09:33 Ich habe aber noch ein Problem mit der Mechanik, bei dem ich gerade nicht weiterkomme:
Diese bewegt sich nur ca. eine halbe Umdrehung gut und dann merkt man einen merklichen Widerstand.
Ich habe den Verdacht, dass es irgendwo mit dem Nadelantrieb zusammenhängt.
Hat jemand Tipps? In wokis Thread habe ich gelesen, dass er nach Dieters Anleitung eingestellt hat, hat die jemand?

Benutzeravatar
dieter kohl
Moderator
Moderator
Beiträge: 12350
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 19:50
Wohnort: 97440 Werneck - Ettleben

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#17 Beitrag von dieter kohl »

serv

ich kann leider nicht sagen, welche Anleitung da gemeint ist wink
gruß dieter
der mechaniker

GritznerFZ
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 19. Februar 2022, 20:31

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#18 Beitrag von GritznerFZ »

So, endlich hatte ich Erfolg. Die Maschine läuft (muss aber noch eingestellt werden) beerchug

Die Madenschraube muste nicht ausgebohrt werden, ein Kollege hat einfach einen Torx-Bit eingeschlagen und die Schraube ausgedreht.
Dann wurden die Bohrungen in den Zahnscheiben ausgebuchst und hatten dann keinen Schlag mehr. Zuletzt wurden die Zähne dann (wie bei woki) einen guten halben Millimeter gekürzt (also ca. 1 mm vom Scheibendurchmesser abgenommen).
Gut, wenn man fähige Schlosser zur Hand hat.
Also quasi, was Achim vorgeschlagen hat. Danke für den Tipp wink

Die Scheiben kleiner machen war absolut notwendig, sonst verspannt der Riemen die Wellen so stark, dass der Motor am Reibrad Schlupf hat (weil die Mechanik zu schwergängig ist).

Nächste Schritte: Maschine testen/einstellen und dann wahrscheinlich den Kondensator (auf Unterseite der Maschine) und die Kohlen tauschen.



Und noch ein kleiner Hinweis zur Demontage (für zukünftige Schrauber):
An der Verbindung zur Mechanik zur Nadelstange hat die Welle eine Bohrung, in die die Madenschraube im Schwunggewicht dieser Mechanik eintaucht (nicht nicht nur verspannt).
Man muss diese also ein gutes Stück ausdrehen, um die Welle auszudrücken.

GritznerFZ
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 19. Februar 2022, 20:31

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#19 Beitrag von GritznerFZ »

Ich komme viel zu selten dazu, an der Maschine zu basteln ... bin mit dem Einstellen also nicht wirklich weiter gekommen.
Beim Basteln ist mir aber aufgefallen, dass ich teilweise weiterhin Schlupf zwischen Motor und Reibrad habe. In solchen Momenten schafft es der Motor nicht, das Rad anzutreiben.
Immernoch zu viel Riemenspannung? Der Riemen lässt sich, zumindest soweit es die Wandungen der Zahnscheiben zulassen, bewegen huh
Ich meine auch, dass das Bürstenfeuer recht stark ist, die Kohlen haben aber noch Fleisch.

Benutzeravatar
js_hsm
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 5145
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Gritzner FZ Automatic Umbau des Riemenantriebs

#20 Beitrag von js_hsm »

Teste erstmal ohne den Motorriemen ob die Maschine wirklich leichtgängig ist.
Erst danach mit Motor testen.

Gruß, Achim
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

Antworten