Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

Nachricht
Autor
flemming
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 26. März 2024, 12:04

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#31 Beitrag von flemming »

Ihr lieben Menschen,

danke für die Antworten und die Links zu den passenden Foren-Posts.
Ich durfte dadurch etliches dazulernen 😊

Als erstes stellte ich fest, dass der Dämpfungsgummi, welcher hinter dem Anschlagklotz sitzt,
tatsächlich in Auflösung war. Außerdem hatte ein Vorgänger den Klotz so eingesetzt,
dass die Fase nach der falschen Seite zeigte.

Ich hab aus Nitrilgummi einen neuen Dämpfer geschnitten und zusammen mit dem Klotz
(richtig herum) wieder in den Rotor eingebaut.

Und es geht! Die Hubstange läuft nach oben und stoppt! smile

Jetzt muss ich nur noch meinen Tropfenöler finden. Die Maschine hats nötig.

Vielen Dank nochmal. Ohne Euch wär das nix geworden!

Grüße aus Rheinhessen
Flemming

P.S.: Ich hätte gerne ein Foto mit dem jetztigen Ist-Zustand des Rotors drangehängt.
Aber ich hab leider nichts mehr, wo ich das hochladen könnte, um es dann hier zu verlinken.

Leder-Adler-01
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 24. März 2024, 19:53

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#32 Beitrag von Leder-Adler-01 »

Du kannst doch auch hier ins Forum direkt in einen Post Bilder hochladen....
Das ist eh viel besser, weil Daten auf externen Quellen manchmal verschwinden und dann im Thread eines Forums fehlen.

flemming
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 26. März 2024, 12:04

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#33 Beitrag von flemming »

Aha... einfach nur reinziehn. Das kannte ich so vorher nicht.
Danke für die info.


Rotor.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

hanhun
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 7
Registriert: Montag 1. März 2021, 21:30

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#34 Beitrag von hanhun »

Hallo zusammen,
ich habe auch letztes Wochenedne eine 262 automatic bekommen.
Ich musste sie komplett einmal durchspülen, damit sie wieder leichtgängig wird.
Sie läuft nun wieder einwandfrei, aber hat mit der Stopmatic Probleme.
Sie geht recht langsam und an bestimmten Positionen brummt der Motor nur ohne Bewegung bis zur oberen Nadelposition.
Unten aufgemacht und siehe da, der ausgelaufene große Kondensator mit den Spulen. Habe nach Elmars Prinzip nur den einen großen
Kondensator ersetzt mit einem 0,1µf X1 Kondensator. Lt. seiner Meinung tut das auch ohne die Spulen.
Der kleine Kondesnator ist noch voll in Ordnung. Also drin gelassen.

Das Problem mit der langsam gehen Stopmatic ist immer noch da und an manchen Positionen brummt der Motor nur und läuft gat nicht los zu oberen
Nadelpostion. Also wie vorher.

Weiss da noch jemand Rat.

Leder-Adler-01
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 24. März 2024, 19:53

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#35 Beitrag von Leder-Adler-01 »

Ist es eher ein Elektrik-Problem oder eher ein mechanisches Problem...?
Das kann man nur selber hören oder fühlen...

Hast Du mal in den Schalter geschaut der den Kontakt für die Stopmatic schliesst..?
Ist der Seilzug so gespannt, dass der Schalter sauber schaltet und Kontakt hat...?

Mehr fällt mir als Ferndiagnose grad nicht ein.

Leder-Adler-01
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 24. März 2024, 19:53

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#36 Beitrag von Leder-Adler-01 »

Ach ja... Ein Kondensator kann auch kaputt sein wenn man von aussen nichts sieht....

hanhun
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 7
Registriert: Montag 1. März 2021, 21:30

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#37 Beitrag von hanhun »

Schalter von der Stopmatic habe ich angeschaut, er schaltet sauber, das heiß die Mechanik dazu läuft sauber. Ich werde mal die Kontakte von dem Schalter nochmals putzen, vielleicht etwas oxidiert. Als nächstes kann ich den Motorkondensator noch tauschen ( der kleine von den beiden). Ich habe den Eindruck so wie die Stopmatic arbeitet, dass beim Betätigen alles sehr langsam geht und schleppend bewegt und an einem bestimmten Punkt, wo wahrscheinlich es etwas schwerer geht, dann stehen bleibt. Es hat den Anschein, dass dem Motor in dem Modus irgendiwe die Kraft fehlt. Könnte da der Motor ein Problem haben? ich habe gelesen, dass der Motor für die Stopmatic irgendie extra Wicklungen hat. Sollte ich den Motor mal zerlegen und nach den Kohlen schauen oder die Kontakte putzen?

Benutzeravatar
js_hsm
Moderator
Moderator
Beiträge: 5549
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#38 Beitrag von js_hsm »

hanhun hat geschrieben: Sonntag 14. April 2024, 00:10 Schalter von der Stopmatic habe ich angeschaut, er schaltet sauber, das heiß die Mechanik dazu läuft sauber. Ich werde mal die Kontakte von dem Schalter nochmals putzen, vielleicht etwas oxidiert. Als nächstes kann ich den Motorkondensator noch tauschen ( der kleine von den beiden). Ich habe den Eindruck so wie die Stopmatic arbeitet, dass beim Betätigen alles sehr langsam geht und schleppend bewegt und an einem bestimmten Punkt, wo wahrscheinlich es etwas schwerer geht, dann stehen bleibt. Es hat den Anschein, dass dem Motor in dem Modus irgendiwe die Kraft fehlt. Könnte da der Motor ein Problem haben? ich habe gelesen, dass der Motor für die Stopmatic irgendie extra Wicklungen hat. Sollte ich den Motor mal zerlegen und nach den Kohlen schauen oder die Kontakte putzen?
Kohlen kontrollieren und Kollektor reinigen ist immer gut wenn Du es kannst.

Hier der Schaltplan zum Verständniss der Stopmatik
Pfaff_262_362_Schaltplan.jpg
Gruß, Achim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

Leder-Adler-01
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Benutzt Ölkännchen & Pinsel
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 24. März 2024, 19:53

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#39 Beitrag von Leder-Adler-01 »

Jep.. Wenn man bei so einer Maschine schon an die Elektrik wirklich rangeht, bietet es sich auch an, sie gleich komplett zu machen.
Dann hat man aus der Ecke sicher Ruhe und weiss auch dass alles auf Stand ist.

Wenn da eine elektrisch Zicken macht, sollte man - meiner Meinung nach - schon gleich alles machen.
Alle Kondensatoren in Pedal und Motor, Kohlebürsten, Stator reinigen, ggf. Kabel prüfen und erneuern, Schalter prüfen und ggf. reinigen usw. Ist ja eh schon alles zerlegt und kein grosser Mehraufwand.

Ich würde sie elektrisch komplett auf Vordermann bringen. Und wenn dann noch ein Problem besteht weiterschauen.


Zur Stopmatic ansich:

Natürlich mag ich es auch, wenn an einer Maschine alle Funktionen tadellos laufen.
Und es nervt wenn dem nicht so ist.
Allein schon weil man den Fehler rausfinden will wenn man ihn nicht kennt.

Allerdings ist die Stopmatic über den Lüfterhebel für mich im Betrieb, in der Praxis, völlig unnötig.
Bzw. "unbeliebt".
Wenn man es jahrelang gewöhnt ist, die Nagel mit der rechten Hand an die obere Position zu bringen, und dazu das Handrad ein wenig zu drehen, dann braucht man keine Stopmatic. Es ist sogar unschöner den Lüfterhebel so kräftig nach oben zu drücken und mit dem Seilzug den Schalter zu betätigen.
Vielleicht auch weil ich eher aus der Lederecke komme wo man den Abschluss einer schönen Sichtnaht wirklich auf den Stich genau langsam setzt und auch von Hand verriegelt.
Da ist die rechte Hand eh am Handrad und der Lüfterhebel wird mit links bedient.

Für die damalige Zeit war das schon eine kleine Revolution und für die damalige Zeit auch sehr gut umgesetzt.
Aber heutzutage mag ich es irgendwie nicht so, wenn die Mechanik gegen einen Anschlag knallt und der Motor dann blockiert drehen will, bis man den Schalter / Lüfterhebel wieder loslässt.
Das ist aus heutiger Sicht echt unschön.
Ich arbeite überhaupt nicht mit der Stopmatic, auch wenn ich 2 Maschinen habe, die eine funktionierende Stopmatic haben.

Heutzutage ist das über Nadelpositionierer an der Achse besser gelöst, was auch besser ist für die Mechanik.

hanhun
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 7
Registriert: Montag 1. März 2021, 21:30

Re: Pfaff 262 Automatic / Stopmatic / Vibrator

#40 Beitrag von hanhun »

So habe mir die Sache nochmals genau angeschaut wegen der mäßigen Stopmatic, weil den Motor ausbauen, das sprengt gerade mein Zeitbudget.

Ich habe festgestellt, dass unten am Motor eine Poti Einstellmöglichkeit ist. Diese war ganz auf Minus gestellt. Habe es eine Rastung weiter gestellt und siehe da
die Stopmatic arbeit mit ordentlich Kraft so wie es sein soll.

Ich finde die Stopmatic eine gute Funktion, speziell beim Einfädeln. Ich kenne das von meiner Mutter Ihrer Maschine mit einer Pfaff 1229. Das sind natürlich
entwicklungsseitig Meilensteine.
Bis auf weitere fehlt mir die Zeit hier noch mehr Arbeit zu investieren, da ich den Greifer auch noch neu ausrichten muss. Trotzdem danke an alle.

Stopmatic_Motor.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten