Frage: Zeltwände nähen?

Hier Könnt Ihr Eure Arbeiten Vorstellen.
Immer her damit, auch Anfängerarbeiten. Jeder hat mal klein angefangen und Ideen kann man von jedem aufgreifen.
Nachricht
Autor
Flickflak
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 698
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2021, 14:04
Wohnort: Dänemark
Kontaktdaten:

Re: Frage: Zeltwände nähen?

#11 Beitrag von Flickflak »

js_hsm hat geschrieben: Donnerstag 2. Mai 2024, 17:08
Fietsenfahrer hat geschrieben: Donnerstag 2. Mai 2024, 16:50 Das Handling des riesigen Werkstücks (ca 5x2,5 Meter) ist eine Herausforderung, aber mit guter Organisation machbar.
Ich habe mir dafür diesen dreiteiligen Alu-Tapeziertische geholt. Die werden je nach Bedarf um die Maschine herum aufgebaut.

Gruß, Achim
Ja, ich hatte auch hier Probleme. Ich habe keinen Zugang zu einer großen Werkstatt mit Tisch. Aber ich habe Zugang zu einer größeren Grundfläche. Dies ist ein 10 Jahre altes Foto der ersten Experimente mit einem Rolltisch:
Sewing gym trial1.jpg
Später habe ich nach dem gleichen Prinzip diesen kleinen Rolltisch anfertigen lassen, der in etwa der Höhe transportabler Nähmaschinen entspricht:
Syflade1.jpg
Grüß, Viggo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Pfaff 30, Pfaff 11, Köhler VS, Gritzner 1, Vesta ?, Singer 201k, Singer 66k, Singer 48k
Singer 237, Bernina 910, Husqvarna Viking 6010
Youtube channel: https://www.youtube.com/channel/UCtdxan ... /playlists

TröpfchenÖl
Handraddreher
Handraddreher
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 30. August 2023, 22:20

Re: Frage: Zeltwände nähen?

#12 Beitrag von TröpfchenÖl »

Flickflak hat geschrieben: Donnerstag 2. Mai 2024, 16:01 Ich habe keine Erfahrung im Nähen von Zelten, abgesehen von ein paar kleinen Reparaturen.

Ich habe aber auch von mehreren Leuten die Geschichte gehört, dass Nähgarn mit umwickelter Baumwolle besser abdichten soll.
Bei Faltbooten wird das gerne so gehandhabt. Da steht der Stoff unter recht großer Spannung und so ist es ein spezieller Anwendungsfall. Ob das mal jemand hinterfragt oder verschiedene Garne verglichen hat weiß ich nicht. Es gibt gewerbliche Hersteller, Klepper z.B., die müssten inzwischen bei einer guten Wahl angekommen sein.
Die englische Firma Carradice stellt recht gute Fahradtaschen aus imprägnierter Baumwolle her. Ich weiß aber nicht, was für Garn sie verwenden.

Benutzeravatar
MBo
Handraddreher
Handraddreher
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 16. November 2021, 16:40

Re: Frage: Zeltwände nähen?

#13 Beitrag von MBo »

Dazu vielleicht eine kurze Ergänzung meinerseits.

Ich musste vor 3 Jahren ein Pavillon-Dach ersetzen.
Als Stoff habe ich mit einen Perseningstoff, UV-beständig und wasserabweisend genommen.
Als Garn habe ich das schon oben diskutierte Core-Spun Garn von Extremtextil genommen.
Meine Ideal 433 hatte auch in der Spitze keine Probleme.
Tja und als Arbeitsbereich habe ich 2 Wochenenden lang unser Wozi belagert.

Für Dein Vorhaben würde ich einen leichteren Stoff von Extex nehmen, max. bis 300 g/m² eher leichter.
Die werden häufig im Outdoorbereich verwendet für Zelte, Tarps und Rucksäcke. (https://thru-hiker.com/projects/tarptent.php)
1673462898358.jpg
Den Stoff konnte ich noch etwas nachspannen und dadurch "knitterfreier" aufstellen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--------------
Singer 8280; Singer 15D26; Vesta Centralschiff;
Ideal 433

Fietsenfahrer
Einfädler
Einfädler
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch 8. September 2021, 19:06
Wohnort: Nordhorn

Re: Frage: Zeltwände nähen?

#14 Beitrag von Fietsenfahrer »

Das Projekt neigt sich langsam dem Ende. Es ist aber doch viel mehr Arbeit, als ich das ursprünglich gedacht hatte (wie so oft -lol: )

Ich hatte ja schon die Form fertig. Letztes Wochenende waren wir zu einem Kurztrip an der schönen Weser nördlich von Bremen und ich hatte Gelegenheit, die Passform zu testen. Zum Glück passte alles so, wie ich es mir überlegt habe. Leider hab ich nicht dran gedacht, im aufgebauten Zustand Fotos zu machen, dann könnte man sich die Konstruktion besser vorstellen. Hatte aber wichtigeres zu tun. beerchug

Gestern habe ich weiter arbeiten können.
Insgesamt habe ich jetzt 10 Meter Stoff mit Kappnähten zu einem entsprechenden Stück zusammen genäht. Die Oberkante gesäumt und Ösen eingeschlagen (hier wird die Frontwand in das Zeltgestänge eingehängt). Es wurden Bänder angebracht, um die Frontwand am Zeltgestänge zu befestigen (eigentlich nur, damit es nicht flattert, die Bänder halten eigentlich kein Gewicht).
Gestern habe ich 4 Reißverschlüsse eingesetzt. So kann man wahlweise die rechte, die linke oder beide Seiten fast komplett öffnen. Außerdem habe ich ein Fenster eingesetzt. Ein zweites Fenster folgt noch. Es fehlen noch Abspannpunkte zum Boden hin und ein paar Bänder an den Seiten. Dann ist das Projekt geschafft. Im Juli gehen wird zum Sommerurlaub länger campen, bis dahin muss/soll es fertig sein.
Auf dem Foto sieht man ungefähr die Hälfte des Werkstücks, die andere Hälfte ist aufgerollt. Mein Wohnzimmer ist deutlich zu klein für solche Arbeiten. heul
Und heute habe ich tatsächlich etwas Muskelkater.
WhatsApp Bild 2024-05-10 um 07.13.54_04e09e4a.jpg
Außerdem bin ich total glücklich mit meinem Steppermotorumbau der Pfaff 130. Die näht dieses doch widerspenstige Material ohne mit der Wimper zu zucken. Ich hab beschlossen, das Projekt demnächst komplett zu veröffentlichen, auch wenn es noch nicht alle Funktionen (insbesondere die Nadelpositionierung) hat, die ich ursprünglich wollte. Aber da möchte vorher noch den Code etwas bereinigen und ein bisschen mehr dokumentieren. Damit kann ich vielleicht der Community ein bisschen zurück geben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
viele Grüße, Jens

Antworten