Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lanora
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Wohnort: Hünxe

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#21 Beitrag von Lanora »

Oh Gott 😵‍💫 , ich dachte Singer hätte nur so hässlich Nähmaschinen hergesgellt ........ das ist tatsächlich eine Ovi .......

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... pp_android



https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... pp_android
LG Bianca

W6 N656D,W6 N707D,Kayser J,Pfaff 337-115,Elna supermatic,Elna Air Electronic SU Carina,Essex M1,Pfaff 30, Pfaff 145

Zu verkaufen : Bernina 117L(mit Zierstichapparat) , Pfaff 260 automatik (mit Sonderzubehör)

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#22 Beitrag von Ostrod »

Aua! https://www.youtube.com/watch?v=QtA6Skycrms
Was für ein Maschinenquäler!

Es handelt sich bei der angebotenen Maschine um eine DCZ-503-D2. Mal sehen, ob hier jemand (Paul beerchug ) was dazu hat. Bisher fand ich nur eine sprengbebilderte Teileliste.

Und ja, Bianca, auch die Teileversorgung ist nicht zu vergessen. Ich hab aber nicht die geringste Ahnung, welche Teile das betreffen könnte.

Wie ich mich so kenne, werd ich wieder mal ins unbekannte tiefe Wasser springen und mir ne blutige Nase holen. huh

Gruß und Dank

Lukas
Geist ist geil!

Benutzeravatar
js_hsm
Moderator
Moderator
Beiträge: 5672
Registriert: Montag 27. September 2021, 23:40
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#23 Beitrag von js_hsm »

Ich hatte mir mal für ein paar Euro einen CN Nachbau der Singer 81 gekauft. Hässliches Grün aber funktioniert gut.
Mit 90er Nadeln und 60er Garn verarbeitet die auch Persennungstoff (zum Test)
Um die Technik zu verstehen sicher keine schlechte Wahl.

Gruß, Achim
Der Maschinen(um)bauer
Adler 30,48,67,69 Pfaff 130,141,142,145,335,1222, Typical GC20606-18, Sailrite 9" Clone und.....
https://youtube.com/@Special_Solutions
BLDC-Servos https://www.naehmaschinentechnik-forum. ... 33#p119733

Benutzeravatar
Lanora
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 6427
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 14:20
Wohnort: Hünxe

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#24 Beitrag von Lanora »

Zuerst sollte die Maschine komplett sein und nähen. Also nicht vollständig verstellt sein oder Fehlteile aufweisen.

Als Ersatzteile sollte Nadeln, Stichplatte, Messer in jedem Fall zu beschaffen sein. Das sind die Dinge die am ehesten kaputt gehen. Greifer Als Ersatzteil wären auch nicht schlecht.
LG Bianca

W6 N656D,W6 N707D,Kayser J,Pfaff 337-115,Elna supermatic,Elna Air Electronic SU Carina,Essex M1,Pfaff 30, Pfaff 145

Zu verkaufen : Bernina 117L(mit Zierstichapparat) , Pfaff 260 automatik (mit Sonderzubehör)

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#25 Beitrag von Ostrod »

Ich danke Euch sehr für den Input!

Je mehr ich weiß, desto mehr weiß ich, daß ich nix weiß. :lol27: boewu beerchug

Bisher würd ich meinen, daß Haushaltsmaschinen raus sind. Die passen wohl nicht zu mir. Ich bin halt ein Alteisenesel.

Bisher tendiere ich dazu, mir vorläufig den günstigsten funktionierenden Industrieofen in erträglicher Entfernung zuzulegen um zu lernen, da ich befürchte am Ende doch bei der Zuckerschnecke zu landen.
Das Ding hat mich echt angefixt.

Elende Maschinenmacke! heul boewu

Gruß und Dank

Lukas
Geist ist geil!

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#26 Beitrag von Ostrod »

Eine Siruba 757D ist es geworden. Sie war in der Nähe und sehr günstig.

Englische Anleitungen hab ich schon gefunden. Weiß jemand, wo es die auf deutsch gibt?

Jetzt werd ich mal einfädeln und bin gespannt, ob die auch mit drei Fäden und einer Nadel oder wenigstens mit vier Fäden und zwei Nadeln...

Gruß, Lukas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geist ist geil!

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#27 Beitrag von Ostrod »

Drei Stunden später...

Das Ding näht mit drei Fäden, bis einer gerissen ist.
Gewundert hat mich das nicht, weil ich ein sehr steifes Stück Stoff genommen habe und mir die Fadenspannungen eher zu fest erschienen.

Da das Kind nicht da ist, musste ich selbst einfädeln. Kurz bevor ich aufgeben wollte, ist mir ein alter Trick eingefallen. Ich habe mir einen Tropfen Holzleim auf den Zeigefinger getan und dann den Faden zwischen dem und Daumen durchgezogen. Dann gings.

Leider war keinerlei Werkzeug dabei. Metrische Inbusschlüssel passen nicht und mein kleinster zölliger ist 5/64 und der ist zu dick für die Nadelschrauben. Weiß jemand, welcher da passen könnte?

Mal sehen ob ich morgen Lust habe noch einen vierten Faden einzufädeln...

Gruß, Lukas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geist ist geil!

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#28 Beitrag von Ostrod »

Ha! Ich habs herausgefunden. 1/16 und 0,05 Inbusse fehlen noch in meiner Raupensammlung. Mal sehen wo ich die mit Griff bekomme.

Gruß, Lukas
Geist ist geil!

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#29 Beitrag von Ostrod »

Es ist mir fast peinlich zu verraten, warum der Faden gerissen ist.
Ich hatte alle Fadenspannungen bis fast zur Wirkungslosigkeit gelöst und dennoch sind Fäden gerissen. Abwechselnd beide "Unterfäden". Nachdem ich mir sicher war, richtig eingefädelt zu haben, hab ich mir das Garn mal angesehen. Welch ein Müll, das Garn vom Alki. Ich hatte es mal eingesammelt, weil es fast nix mehr kostete und ich mir dachte, es vielleicht mal zu benötigen. Geschenkt ist noch zu teuer für das Zeug. Es ist so ungleichmäßig, fast knotig. Das war an den ersten Nähproben schon am sehr unregelmäßigen Stichbild zu sehen.
Zum Glück ist mir bei der ganzen Maschineneinsammelei aber auch ordentlicher Faden zugelaufen. Sonst hab ich so dünnes Zeug ja eher nicht in Benutzung.

Jedenfalls näht sie jetzt so wie sie soll. Ich werde auch den Kupplungsmotor dran lassen, weil der sehr ruhig und gut dosierbar läuft.
Alles in allem ein Glückskauf.

Mit vier Fäden näht sie so nicht. Ich meine die Erklärung dafür in der Zahlenkolonne der Typbezeichnung gefunden zu haben. Mit fünf Fäden wird sie es wohl tun. Ich verspüre aber zu wenig Lust auf das Gefädel und sie macht jetzt genau das, was ich tatsächlich brauche.

Auch das schwere Material näht sie klaglos zweilagig, obwohl die Typbezeichnung meint, daß sie für leichte Materialien ausgelegt sei.

Gruß, Lukas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geist ist geil!

Ostrod
Edelschrauber
Edelschrauber
Beiträge: 1263
Registriert: Mittwoch 26. April 2023, 23:00
Wohnort: NVP

Re: Juki Mo 6814S und viele Fragen bis zur Kaufberatung

#30 Beitrag von Ostrod »

Keine Ahnung welche Sprache die spricht. Ich hab aber alles verstanden. smile
https://www.youtube.com/watch?v=RyVQvdvvaIk
Ich werd mir wohl die Nägel machen und mal alle Fäden einfädeln wenn ich ordentliches Garn habe.

Entscheidend ist aber, daß es die Maschine von vielen "Herstellern" gibt, die dann ihren Aufkleber drauf pappen. Das dürfte die Suche nach deutschsprachigen Anleitungen erweitern.

Gruß, Lukas
Geist ist geil!

Antworten